Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Premiumfutter-Partner
von PETBOOK
StartseiteKatzen

Die Bedeutung der verschiedenen Stellungen von Katzenohren

Aufgestellt, angelegt, abgeknickt

Was die verschiedenen Stellungen von Katzenohren bedeuten

Katze dreht beide Ohren nach hinten und guckt erschreckt
Katzen kommunizieren häufig mit den Ohren – was die verschiedenen Stellungen bedeuten könnenFoto: iStock/TeamJackson

Katzenohren sind sehr beweglich und die Tiere nutzen sie, um in verschiedene Richtung lauschen zu können. Außerdem kommunizieren die Tiere über sie meist eindeutige Signale. PETBOOK erklärt, was die verschiedenen Stellungen von Katzenohren bedeuten.

Katzen haben sehr bewegliche Ohrmuscheln, die sie mithilfe von 32 Muskeln in die verschiedensten Richtungen drehen können, ohne dafür den Kopf bewegen zu müssen. So können sie viele Geräusche im 180-Grad-Winkel orten und blitzschnell auf Veränderung der Umgebung reagieren. Doch die verschiedenen Positionen von Katzenohren haben auch für die nonverbale Kommunikation der Tiere im Umgang mit Artgenossen und Haltern eine Bedeutung. Wer weiß, was die verschiedenen Positionen von Katzenohren zu bedeuten haben, kann sein Tier viel besser verstehen. PETBOOK gibt eine Übersicht.

Seitlich aufgerichtete Ohrspitzen

Katze mit seitlich gestellten Ohren bedeutet Entspannung
Wenn eine Katze entspannt oder schläfrig ist, hat sie die Ohren seitlich in eine Ruheposition gelegtFoto: Getty Images

Sind die Katzenohren leicht seitlich aufgerichtet, bedeutet es, dass das Tier entspannt ist und sich wohlfühlt. Dies ist die Ruheposition des Hörorgans, die sie zeigen, wenn die Tiere sich wohl und entspannt fühlen. Sind die Augen der Katze dabei auch noch halb geschlossen, befindet sie sich gerade in einer sehr ruhigen und gelassenen Stimmung. Häufig zeigen Katzen diese Ohrstellung ebenfalls, wenn sie gestreichelt werden.

Nach vorn aufgestellte Ohren

Hoch aufgerichtete Katzenohren und offene Augen bedeuten ein Spielgesicht bei den Tieren
Katzen, die spielen wollen, kommunizieren dies sehr deutlichFoto: Getty Images

Sind die Ohren des Tieres nach vorn und in aufgerichteter Stellung, ist die Katze aufmerksam und neugierig. Wenn die Katze spielen will, zeigt sie zudem ein sogenanntes Spielgesicht. Die Augen sind dann zusätzlich weit geöffnet, die Pupillen meist sehr klein. Ein noch deutlicheres Zeichen für Spielfreude ist es, wenn die Tiere zusätzlich mit dem Hinterteil wackeln, dabei öffnen sie die Pupillen dann sehr weit.

Hoch aufgerichtete Ohren

Hoch aufgerichtete Katzen bedeuten Jagdfreude
Wenn eine Katze auf Jagd ist, hat sie die Ohren meist hoch aufgerichtet und drückt sich schleichend an den BodenFoto: Getty Images

Wenn die Katzenohren extrem aufstellt sind und das Tier versucht, optisch größer zu wirken, bedeutet dies ist in den meisten Fällen, dass Vorsicht geboten ist. Denn das Tier könnte sehr angespannt oder auf der Jagd sein. Möglicherweise hat die Katze eine beunruhigende Veränderung in ihrer Umgebung wahrgenommen, oder fühlt sich bedroht. Hoch aufgerichtete Ohren sind in jedem Fall ein Zeichen, dass die Katze alarmiert ist. Ist das Tier auf der Jagd, läuft es zusätzlich geduckt und versucht unauffällig zu sein.

Ärgerliche Katzen stellen in der Regel auch die Ohren auf. Zusätzlich zeigen sie weitere Anzeichen wie aufgestelltes Rückenfell, einen Buckel und einen steifen Schwanz. Manche Tiere stellen auch das Fell an ihrem Hals und im Bereich der Wangen auf. All dies sind Zeichen, dass die Katze größer wirken will und im Zweifelsfall sogar bereit für einen Angriff ist.

Auch interessant: 4 Tipps, um Katzen effektiv aus dem Garten zu vertreiben (via MyHOMEBOOK)

Seitlich angelegte Ohren

Katze mit seitlich angelegten Ohren schaut misstrauisch
Wenn eine Katze die Ohren seitlich anlegt, fühlt sie sich nicht wohlFoto: Getty Images

Seitlich angelegte Ohren zeigen Katzen aus zwei möglichen Gründen. Hierbei sollte man auch den Öffnungsgrad der Pupille beachten, um einschätzen zu können, was in dem Tier gerade vor sich geht. Sind die Pupillen des Tiers mit den angelegten Ohren geweitet, hat es wahrscheinlich Angst oder könnte eine Panikreaktion zeigen. Sind die Pupillen hingegen schmal, ist das Tier höchstwahrscheinlich verstört oder aggressiv und macht sich bereit zur Verteidigung.

Wenn die Katzenohren jedoch nur leicht seitlich angelegt sind, bedeutet dies etwas anderes. Dies ist ein Beschwichtigungssignal, wenn sie gleichzeitig die Augen leicht geschlossen haben und den Kopf zur Seite drehen. Hiermit vermitteln die Tiere in der Regel ihren Artgenossen, dass sie nichts tun möchten und signalisieren, dass sie gerade in Ruhe gelassen werden wollen.

Auch interessant: Diese 17 Dinge können Katzen nicht ausstehen

Nach hinten angelegte Ohren

Fauchende Katze mit angelegten Ohren
Katzen, die ihre Ohren nach hinten anlegen, geben ein eindeutiges WarnzeichenFoto: Getty Images

Sind Katzenohren nach hinten angelegt, ist das Tier wütend. Außerdem hat der Vierbeiner dann meist alle Pfoten in einer sprungbereiten Haltung oder faucht bereits. Ein eindeutiges Warnzeichen, das Katzenhalter ernst nehmen sollten, denn das Tier steht unter großem Stress und steht unmittelbar vor einem Angriff. Hier empfiehlt es sich, beschwichtigend zu handeln und der Katze ihren Freiraum zu lassen. Geht man stattdessen auf das Tier zu, kann es zu Knurren oder einem Schlag mit der Pfote kommen. Dies sollte man in jedem Fall vermeiden.

Ein Ohr aufgestellt, das andere abgeknickt

Katze hat ein Ohr zur Seite gestellt und will schlafen
Katzen, die ihre Ohren in unterschiedliche Richtungen bewegen, nehmen auditive Reize aus verschiedenen Richtungen aufFoto: Getty Images

Diese Stellung bei Katzenohren kann mehrere Dinge bedeuten. Einerseits ist es möglich, dass die Katze gerade einen auditiven Reiz aus einer anderen Richtung aufgenommen hat und versucht, den Ort des Geräusches mit nur einem Ohr zu lokalisieren. Dies ist eine angeborene Reaktion, da Katzen sich ihres Umfelds als kleine Beutegreifer und scheue Tiere immer sehr bewusst sein müssen, damit ihnen niemand die Beute streitig macht oder sie angreift, während sie abgelenkt sind. Des Weiteren zeigen die Tiere diese Reaktion, wenn sie schlummern oder kurz davor sind, wirklich fest einzuschlafen. Mit ihrem räumlichen Gehör lokalisieren sie das Geräusch, ohne die Augen öffnen zu müssen. Bleibt es bei einem kurzen Laut, besteht für das Tier nach kurzer Achtsamkeit dann kein Grund mehr zur Unruhe.

Andererseits kann ein abgeknicktes und ein aufgestelltes Ohr auch ein Zeichen von Unsicherheit bei den Tieren sein. Zusätzlich zur Ohrstellung kann man diesen Gemütszustand bei Katzen außerdem daran erkennen, dass sie langsam den Schwanz von einer Seite auf die andere bewegen. Das Tier ist sich dann seiner Sache nicht sicher, fühlt sich unentschlossen und unwohl.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für
Sie haben erfolgreich Ihre Einwilligung in die Nutzung dieser Webseite mit Tracking und Cookies widerrufen. Sie können sich jetzt erneut zwischen dem Pur-Abo und der Nutzung mit personalisierter Werbung, Cookies und Tracking entscheiden.