Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Premiumfutter-Partner
von PETBOOK
Startseite

Angorakaninchen: Aussehen, Haltung und Pflege

Angorakaninchen

Seitenansicht von einem Angorakaninchen
Das Haarkleid der Angorakaninchen wächst ständig nach und braucht daher auch intensive PflegeFoto: Getty Images

Angorakaninchen sind bekannt für ihr langes, besonders weiches Fell. Ursprünglich war genau diese Eigenschaft der Zuchtgrund für die Kaninchen. Wer sich ein Angorakaninchen halten will, sollte die gesundheitlich anfälligen Tiere aus dem Tierschutz holen.

Aussehen

Die meisten Angorakaninchen sind weiß, da es sich um Albinos handelt. Im Gegensatz zu anderen Kaninchenarten verfügen Angoras über kein Deckhaar. Das weiche Fell besteht also nur aus Unterwolle. Die einzelnen Haare sind hohl und können sehr viel Feuchtigkeit aufnehmen, ohne sich dabei nass anzufühlen. Diese Eigenschaften machen das Fell des Angorakaninchens zum idealen Material für Textilien. Während anderen Kaninchen das Fell sukzessive ausfällt, wächst es bei den Angorakaninchen stetig nach und muss geschoren werden. Neben dem rassetypischen langen Fell tragen die Kaninchen auch lange Haarbüschel in den Ohren.

Verhalten

Die plüschigen Kaninchen gelten als besonders freundlich und aufmerksam. Sie nehmen auch gern Kontakt zu Menschen auf und sind deshalb beliebte Haustiere. Weil sie jedoch so niedlich wirken, werden diese Kaninchen leider oft unterschätzt. Denn genau wie alle anderen Vertreter ihrer Art, lieben es auch Angorakaninchen, wild herumzuhoppeln und Haken zu schlagen. Einen großen Auslauf nehmen sie also dankbar an. Zudem brauchen sie zwingend Artgenossen, um sich wohlzufühlen. Mit diesen tollen sie mit Vorliebe durch das Gehege und kuscheln sich zu Fellhaufen zusammen. Da sie als Kaninchen allerdings sehr vermehrungsfreudig sind, sollte man Männchen nur kastriert gemeinsam mit Weibchen halten.

Auch interessant: Das sind die beliebtesten Kaninchenrassen

Richtige Haltung & Pflege

Von der Haltung des Angorakaninchens wird von Tierschutzorganisationen grundsätzlich abgeraten, um die Zucht dieser Rasse nicht weiter zu unterstützen. Der Großteil der Angorawollproduktion findet heute in China unter sehr fragwürdigen Bedingungen statt. Um die Kosten gering zu halten und den Gewinn zu maximieren, wird nur wenig in gute Haltungsbedingungen investiert und die Kaninchen zeitsparend (und damit sehr grob) geschoren. Wer dennoch ein Angorakaninchen halten möchte, sollte sich im Tierheim umsehen. Grundsätzlich stellen auch Angorakaninchen ähnliche Ansprüche an eine artgerechte Haltung wie ihre Verwandten: Ein großer Auslauf mit vielen Beschäftigungsmöglichkeiten, täglich frisches Gemüse und ausreichend Wiesenheu sorgen für Gesundheit und Wohlbefinden der Tiere.

(ms)

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für